Agentur Service Netzwerk Kontakt Blog
Kontakt Impressum Schildkröte Statistik AGB

Die Biographie von Winsor McCay


Little Nemo
Winsor McCay
Little Nemo

McCAY, Winsor  (26.9.1871 - 26.7.1934)

Geboren in Spring Lake (Michigan), begann McCay zunächst als Plakat-, Bühnen- und Wandmaler, bevor er ab 1897 als Zeichner beim "Cincinnati Times-Star" arbeitete. 1903 schuf er für den "Enquirer" seine erste Comic-Serie TALES OF THE JUNGLE IMPS und wurde noch im selben Jahr nach New York geholt, wo er unter dem Pseudonym "Silas" für das "Evening Telegram" die Strips DULL CARE und POOR JAKE zeichnete.
Ab 1904 entstand die Serie DREAMS OF A RAREBIT FIEND, in der die Akteure nach Genuß von Käsetoasts vor dem Einschlafen unter schrecklichen Alpträumen zu leiden hatten, aus denen sie jeweils im letzten Bild einer Sonntagsseite wieder erwachten.
Am 15.10.1905 hatte McCay im "New York Herald" die Grundidee jener "Dreams..." für die Serie LITTLE NEMO wieder aufgegriffen. Der kleine Nemo streifte von nun an Nacht für Nacht durch das im feinsten Jugendstildekor ausgestattete Traumreich Slumberland, erlebte Abenteuer mit einer Prinzessin und bestand Gefahren, aus denen er sich nur durch das Erwachen im letzten Bild einer jeden Seite retten konnte. Im Laufe der Zeit griff Nemo seine Träume an der gleichen Stelle wieder auf, wo er sie eine Woche zuvor unterbrochen hatte.
Wie kein anderer Zeichner zuvor benutzte McCay atemberaubende Perspektiven und unkonventionelle Seiten-Layouts. Er zeichnete "Little Nemo" bis zum 23.4.1911 und setzte die Serie danach unter dem Titel THE LAND OF WONDERFUL DREAMS (1911-14) für die Hearst-Gruppe fort. Eine weitere Pionierarbeit leistete McCay mit seinem ersten Zeichentrickfilm "Little Nemo" , gefolgt von "Gertie, the trained Dinosaur" und "The sinking od the Lusitania".
Buch Little Nemo Dieses Buch können sie über Amazon bestellen "Little Nemo 1905 - 1914"
DVD Gertie Diesen animierten Zeichentrickfilm können Sie bei Luxusshop bestellen

Zurück